Loading...
Startseite2018-09-12T12:55:05+00:00

Ein herzliches Willkommen an der
Freien Gemeinschaftsschule als Wirtschaftsschule

„Bildung ist dein Fundament für`s Leben – zeig, was in Dir steckt!“

v.l.n.r. Frau Hänsel, Schulleiterin / Herr Wieduwilt, Leiter Sekundarstufe / Frau Rößler, Leiterin Primarstufe

Unsere Freie SABEL Gemeinschaftsschule als Wirtschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule ermöglicht Schülerinnen und Schülern eine verlängerte Phase des gemeinsamen Lernens in ihrem bekannten Klassenverband. Sie umfasst grundsätzlich die Klassenstufen 1-12 und bietet das gesamte Spektrum an allgemein bildenden Schulabschlüssen.

Bis zum Abschluss der Klassenstufe 8 ist der Unterricht durch gemeinsames Lernen im Klassenverband geprägt. Je nach Leistungsstand und angestrebten Schulabschluss erfolgt dann ab der Klassenstufe 9 ein differenziertes, abschlussbezogenes Lernen in ggf. neuen Lerngruppenkonstellationen.

Sofern es die Schülerzahlen zu lassen, führt die Gemeinschaftsschule auch eine gymnasiale Oberstufe, welche ein Abitur innerhalb von 12 Jahren ermöglicht. Die Schulart der Gemeinschaftsschule bietet eine Organisationsstruktur, welche Kindern mehr Zeit gibt sich in einem gewohnten Umfeld individuell zu entwickeln.

Als Freie Schule sind wir verpflichtet uns an den Thüringer Lehrplan und Rahmenstundentafel zu halten. Aus diesem Grund erhalten die Schüler die gleichen Unterrichtsinhalte im vorgeschriebenen Maße, wie an staatlichen Schulen.

Bei uns findet sowohl Frontalunterricht (Lehrer steht vor der Klasse) als auch offener Unterricht (Lehrer steht den Schülern als Begleiter zur Seite) statt.

Gebundene Ganztagsschule

Unsere Freie SABEL Gemeinschaftsschule als Wirtschaftsschule in Saalfeld ist eine gebundene Ganztagsschule, welche es sich zur Zielstellung gemacht hat, Unterricht, Arbeits- und Übungsstunden, Mittagsessen und die Förderung im musischen-kulturellen-sportlichen Bereich in ein sinnvolles Miteinander zu bringen.

Neben der klassischen Hortbetreuung im Primarbereich unserer Grundschule umfasst die gebundene Ganztagesschule im Sekundarbereich I (Klassen 5-10) an mindestens drei Tage in der Woche eine ganztägige Betreuung bzw. Beschulung bis mindestens 15:00 Uhr.

Zusätzlich zu den außerunterrichtlichen Angebot verschiedener Arbeitsgemeinschaften, wie zum Beispiel Theater, Radio, Puppenbasteln, Zirkus, tragen die verlängerte Mittagspause mit der Möglichkeit eines warmen Mittagessens und die Integration von Lernzeiten zu einem rhythmisierten Tagesablauf bei.

Die Vorbereitung und Durchführung gemeinsamer Jahreshöhepunkte, wie zum Beispiel Schulkonzert, Weihnachtsmarkt, Sporttag und Sommerfest festigen das Miteinander aller Beteiligten. Für die zukünftige Weiterentwicklung des Ganztagesbereiches sind ein stärkerer Ausbau der individuellen Lernförderung und die Einbindung gemeinsamer Freizeitangebote für Primar- und Sekundarschüler geplant.

Neben einer guten methodisch-didaktischen Basisausbildung durch die Grundschule, legen wir an unserer Schule besonderen Wert auf ausreichende und gezielte Bewegungsphasen und eine Gesundheitsbildung, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Jedes Kind besitzt (im persönlich optimalen Maße) alle basalen Grundfertigkeiten, um den Anforderungen ab Klasse 5 gerecht zu werden.
  • Jedes Kind lernt sich und seinen Körper einzuschätzen und eine gesunde Lebensweise zu entwickeln.
  • Jedes Kind fühlt sich wohl und sicher und gut aufgehoben in der Schule.

In den Jahren 1 bis 4 der Grundschule findet keine Jahrgangsmischung der Klassenstufen statt und die Klassenstärke ist auf maximal 20 Schülerinnen und Schüler pro Klasse begrenzt, so dass bei Bedarf mittels Auswahlverfahren über die Anmeldung entschieden wird.

Betreuung durch Erzieherinnen und Erzieher

In unserer Schule haben die Erzieher/innen nicht nur Aufgaben als Betreuer im Nachmittagsbereich (Hort), sondern auch als Zweitbesetzung im Unterricht, als AG-Leiter/in und auch in der Förderung einzelner Kinder, die einen zusätzlichen Förderbedarf haben.

Zudem findet eine besondere Zusammenarbeit zwischen der Klassenleitung und der/ dem Erzieher/in statt. Durch den erhöhten Stundeneinsatz der Erzieher/innen wird eine besonders hohe qualitative und quantitative Arbeit am Kind gewährleistet.

Ganztagsschule im Grundschulbereich

Ganztagsschule heißt, dass die Kinder bei uns von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr betreut werden können und eine Pflichtpräsenszeit an drei Tagen bis 15.00 Uhr haben.

Unsere Ganztagsschule eröffnet dadurch einen Spielraum in der Rhythmisierung eines abwechslungsreichen Tagesablaufes. So haben die Kinder bis zum Mittagessen zweimal die Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu bewegen oder wahlweise sich zu entspannen und zurückzuziehen. Zudem kann das Unterrichten im Block, also 120 min bei Fächern mit erhöhtem Zeitbedarf angewandt werden.

Gesund bewegte Grundschule – Bewegung und Gesundheit fördert Bildung

Wir nutzen den natürlichen und wichtigen Bewegungsdrang der Kinder und führen deshalb gezielte Bewegungsphasen durch.

  • Bewegte Pause – In der gemeinsamen ersten Hofpause führt jede Woche eine Klasse täglich ein Bewegungsspiel mit allen Kindern durch.
  • Bildung kommt ins Gleichgewicht – Vor jeder Unterrichtsstunde führen wir eine Übung des Projektes „Bildung kommt ins Gleichgewicht“ zum Training des Gleichgewichts durch. Studien haben nachgewiesen, dass der Gleichgewichtssinn eng mit dem Leistungsvermögen im Zusammenhang steht und trainiert werden kann.
  • Gesundheitsunterricht – Der/ die klassenzugeordnete Erzieher/in sensibilisiert die Kinder in einer Wochenunterrichtsstunde zum wichtigen und grundsätzlichen Thema, wie man sich gesund halten kann.

Gemeinschaftsschule als Wirtschaftsschule

Durch die wirtschaftliche Profilierung der Sabel Schule Saalfeld wird zusätzlich zur allgemeinen Schulbildung, der Schwerpunkt auf die ökonomische Bildung gelegt.

Die Freie SABEL Gemeinschaftsschule ist als Wirtschaftsschule in dieser Form einzigartig in unserer Region. Bei uns lernen die Schüler in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Volkswirtschaftslehre Situationen aus Sicht eines Konsumenten, Arbeitnehmers oder Arbeitgebers zu analysieren und zu bewerten.

Angewandt wird das erlernte Wissen dann in den fachpraktischen Wahlpflichtfächern:

Schülerfirmenarbeit  –  Gesundheit und Soziales  –  Technik

Die fachpraktische Arbeit macht den Schülern immer besonders viel Spaß, da sie hier lernen eigenverantwortlich zu Handeln.

Zum Beispiel müssen sie sich in ihrer Schülerfirma selbst organisieren und weitestgehend eigenständig arbeiten. Somit erfahren die Schüler unmittelbar, dass ihre Entscheidungen zu dem gewünschten Ergebnis führen oder auch nicht.

Eine bessere Vorbereitung auf ein späteres Arbeitsleben gibt es kaum!

Durch eine kontinuierliche aufeinander aufbauende Berufswahlvorbereitung gelingt es, Schüler auf den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zielgerichtet vorzubereiten. Unterstützt werden wir bei unserer Arbeit durch regionale Firmen, ob im fachpraktischen Unterricht oder in der Berufswahlvorbereitung. So lernen unsere Schülerinnen und Schüler regionale Firmen im Wege von Betriebsbesuchen bzw. -erkundungen (ab Klasse 5) kennen und stellen eigene Auswertungen dazu an. Zudem absolvieren alle Schüler ein Orientierungspraktikum in Klasse 7 sowie ein individuelles Betriebspraktikum in Klasse 9.

Ebenso bereiten wir auf Bewerbungstrainings, Einstellungstests und Vorstellungsgespräche durch unsere Berufsberatungslehrer und externe Partner und Einrichtungen der Region vor.

Individuelle Legasthenieförderung

Trotz vielfachen Übens treten nur geringe oder keine positiven Veränderungen auf, d. h. die Fehler bleiben, oftmals kann das Geschriebene nicht gelesen werden (Buchstaben und Endungen fehlen, Groß-und Kleinschreibung ist ein Buch mit sieben Siegeln).

Ihr Kind verliert die Lust am Lernen Frust, Resignation, Streitereien und Aggressionen sind oftmals Begleiter. Hier wollen wir Ihnen und Ihrem Kind helfen!

Was steht hinter unserem Konzept?

Unsere Förderung eignet sich für Kinder und Jugendliche von Klasse 2 bis 10, deren schulische oder berufliche Weiterentwicklung entweder durch eine Lese-Rechtschreib-Schwäche oder sogar eine Legasthenie beeinträchtigt ist.

Hier reicht die einfache Hausaufgabenbetreuung, die im Wesentlichen nur den aktuellen Unterrichtsstoff zum Gegenstand hat, nicht aus. Eine auf den Bedarf des Kindes abgestimmte pädagogische Hilfe motiviert und sichert Lernerfolge.

Bitte melden Sie sich!

Ihr Ansprechpartner:    Frau Christine Moritz, Tel. 03671/53800, moritz@sabel.com

Unsere Schulsozialarbeit

Als ein Angebot der Jugendhilfe unterstützt die schulbezogene Jugendsozialarbeit den Erziehungs– und Bildungsauftrag der Schule und zielt auf die soziale Integration aller Schüler und Schülerinnen und den Abbau sozialer Benachteiligung ab.

Die Beratungsangebote sind offen für jeden zugänglich und erfolgen unter dem Prinzip der Freiwilligkeit und der gesetzlichen Schweigepflicht! Zur Sicherung der Unabhängigkeit und Neutralität der Beratungen liegt die Trägerschaft bei der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein und nicht bei der Schule!

Leistungsangebot:

  • offenes Gesprächs- und Beratungsangebot für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen
  • Beratung und Begleitung im Rahmen individueller Einzelfallhilfe, Einzelförderung und Beratungsgesprächen bei sozialen, schulischen, persönlichen Problemen
  • fester Ansprechpartner für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen zu Entwicklungsfragen und weiterführenden Unterstützungsmöglichkeiten
  • individuelles und gruppenbezogenes Konflikt- und Kompetenztraining, sozialpädagogische Gruppen- und Projektarbeit
  • Begleitung und Vermittlung in Konflikt- und Krisensituationen
  • Kooperation und Vernetzung mit Behörden, freien Trägern der Jugendhilfe, Beratungsstellen und Vereinen.

Unsere Arbeitsgemeinschaften (AG’s)

Theatergruppe – Warum Theater spielen an der Schule?

Unsere Theater-AG setzt sich zusammen aus acht Schülern und mehreren wechselnden Schülern aus der Grundschule und der Regelschule der Gemeinschaftsschule Sabel Saalfeld.

Warum ist Theater spielen in einer AG eine gute Empfehlung? Theater spielen macht Spaß, da sich die Schüler mit oder ohne Verkleidung in andere Figuren hineinversetzen können. Theaterspielen ist fächerübergreifend.

Das Schreiben von Texten, die Arbeit mit den Spieltexten, deren Umsetzung in Spiel, unter Hinzuziehung von Musik, Tanz, Akrobatik, die Gestaltung eines Bühnenbildes fördert Phantasie, Kreativität und Ausdrucksfähigkeit der Schüler.

Theater spielen führt zu einer besseren Selbstwahrnehmung, steigert das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein. Schüler aus der Grundschule und aus höheren Klassen spielen und lernen zusammen begeistert außerhalb des Unterrichts.

Instrumenten AG

Wir spielen alle Instrumente in gemeinsamer Runde. Jeder mit „Basiswissen“ am Instrument kann mitmachen.

Querflöte, Gitarre, Trompete oder Dudelsack-Bläser sind herzlich willkommen. Das gemeinsame Musizieren steht hier im Vordergrund.

Die Jazzstücke, Poplieder oder klassische Melodien spielen wir im „binären“ (lat. zweiteilig) bzw. „ternären“ (lat. dreiteilig) Rhythmus. Außerdem improvisieren wir im Blues-Rhythmus die professionellen Patterns (Muster).

Die Schüler lernen einander zuzuhören und Rücksicht gegenseitig zu üben. Dabei spielen wir selbstverständlich die passende Dynamik (Lautstärke) und richtige Interpretation (Vortrag) 

SABEL Voices

Wir singen mit Spaß und Freude im Rhythmus!

Jeder Schüler ist herzlich eingeladen.

Auf dem Programm stehen: moderne Poplieder, klassische Werke, Musicalmelodien oder Folksongs.

Wir lernen mit der eigenen Stimme umzugehen und garantieren eine Verbesserung der Atmung, Phonation (Stimmerzeugung) und Artikulation mit professionellen Übungen.

Außerdem wird die plastische Artikulation trainiert; d.h. die präzise Feinabstimmung der Spannkraft und Beweglichkeit von Zunge, Lippen, Kiefergelenk, Gaumen und Rachenmuskulatur. Eine gute Konsonantenartikulation gibt der Stimme Halt und wirkt sich günstig auf die Atmung und den Stützvorgang aus.

Zur notwendigen und ausreichenden Entspannung praktizieren wir beim Singen die so genannte „Alexander-Technik“

Beispielhafte Auswahl unserer Arbeitsgemeinschaften

Klasse 1-4:          z. B. Holzwerkstatt, Kochen & Backen, Puppenworkshop, Kickboxen, Zirkus, Entspannen und Relaxen – Traumreisen aus dem Schulalltag, rückenschule, „Sabelmännchenwerkstatt“ – Kreatives Handarbeiten, „Studierstübchen“

Klasse 5-10:        z.B. Kochen & Backen, Instrumente lernen, Zirkus, Brandschutz AG, Tischtennis, Musiktheater, Puppen basteln, Radio und Film

Wahlfach Textverarbeitung (Klasse 8 bis 10)

Von der automatisierten Texterfassung zum kaufmännischen Schriftverkehr bis zur bestandenen IHK-Prüfung beinhaltet unser Wahlfach sämtliche Bereiche, die für eine ordnungsgemäße Korrespondenz im Schul- und Lebensalltag notwendig sind.

Ihr Ansprechpartner:    Frau Christine Moritz, Tel. 03671/53800, moritz@sabel.com

BEI FRAGEN 03671 5380 – 0

Tag der offenen Tür

23. November um 15:00

Informationselternabend Klasse 5

14. Januar 2019 um 18:30

Schnupperunterricht Klasse 5

29. Januar 2019 - 30. Januar 2019

Weiteres

Beratungsgespräch

Mit jedem Interessenten wird grundsätzlich ein Beratungsgespräch durch unsere Schulleitung geführt, in dem festgestellt werden soll, ob die für unsere staatlich anerkannten Freie SABEL Gemeinschaftsschule Saalfeld geltenden Aufnahmekriterien erfüllt sind.

Die Entscheidung über die Aufnahme trifft immer die Schulleitung unter Würdigung des fachlichen und persönlichen Gesamtbildes.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Grundsätzlich unterliegt unsere Gemeinschaftsschule denselben Regularien, wie öffentliche Schulen. Somit muss im Falle der Einstiegs in einer höhere Jahrgangsstufe (ab Klasse 5) mindestens die Befähigung zum Besuch der Regelschule vorliegen.

Eine Aufnahme während dem Schuljahr ist grundsätzlich möglich.

Schulgeld

Pro Schuljahr sind 12 Raten à € 145,00 für den Besuch der staatlich anerkannten Freien SABEL Gemeinschaftsschule Saalfeld zu entrichten.

Das Schulgeld umfasst zusätzlich auch Kosten für Verwaltung, Bücher, Versicherungen und Zeugnisgebühren. Die Kosten für Mittagessen und Lehrmaterial sind im Schulgeld nicht enthalten.

Sekretariat

Frau Christine Klemm
info.saalfeld@sabel.com
Tel.: 03671 53800

v.l.n.r.:

Schulleiterin

Frau Hänsel

Leiter Sekundarstufe

Herr Wieduwilt

Leiter Primarstufe

Frau Rößler